Sukkot: Laubhüttenfest mit der Kommunalen Ökumene

Das jüdische Laubhüttenfest („Sukkot“) findet in diesem Jahr vom 20. bis zum 27. September statt. Die Kommunale Ökumene Treptow-Köpenick und das Bündnis TKVA laden dazu in den Garten der Novilla ein, wo eine Laubhütte der Begegnung errichtet ist. Die Laubhütten, die jüdische Gemeinden weltweit zu Sukkot aufbauen, nehmen Bezug auf die provisorischen Quartiere, die sich das Volk Israel auf dem Weg ins Heilige Land durch die Wüste baute. Im Innerern wird gefeiert, gegessen und Gemeinschaft genossen.

Die Sukka steht im Garten der Novilla, Hasselwerderstraße 22 in 12439 Berlin (Schöneweide).

Am Mittwoch, 22.9., wird gekocht: Die Kulinarische Begegnung um 18 Uhr steht unter dem Motto Wanderschaft und Migration. Am Freitag, 24.9., ist das israelische Trio „Folkadu“ mit Gesang, Trompete, Harmonika und Oud zu Gast in der Sukka und spielt ein Konzert. Der Eintritt ist frei, Beginn ist um 17 Uhr.

Zeichnung: D. Vachtchenko

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.