Sonntagskonzert am 31. Juli: Solo für die Königin der Instrumente

Georg Friedrich Händel zählt zu den wichtigsten Komponisten des Barock – und er war Wegbereiter für die Solo-Karriere der Orgel! Die Reihe Sonntagskonzerte in der Stadtkirche würdigt deshalb Händels Orgelkonzerte, sowie die Concerti Grossi in Bearbeitungen für Orgel. Konzerte des Barock leben vom ständigen Wechsel einer kleinen Gruppe von Instrumenten, dem sogenannten Concertino, oder eines Soloinstruments mit dem großen Orchester, dem sogenannten Concerto grosso. Händel galt bereits zu seinen Lebzeiten als virtuoser Orgel- und Cembalospieler. In seinen Orgelkonzerten verwendete er erstmalig die Orgel als Soloinstrument und kann als Schöpfer des Solokonzerts für Orgel und Orchester gelten. Meist erklangen sie mit Händel als Solist in den Pausen seiner Oratorienaufführungen. Händels Concerti sind Zeugnisse großer musikalischer Vitalität sowie seines beindruckenden Erfindungsreichtums. Spielen wird das Konzert Andreas Hetze, Kirchenmusiker der Schlosskirchengemeinde. Beginn ist um 17 Uhr.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.