GKR-Wahl

Am 13. November, dem vorletzten Sonntag des Kirchenjahres, sind GKR-Wahlen in unserer Gemeinde. GKR steht für Gemeindekirchenrat. So heißt das Leitungsgremium der Gemeinde. Die Gemeindekirchenräte werden auch Kirchenälteste genannt, wobei eine Kandidatur keinesweg davon abhängt, dass man Älteste oder Ältester der Gemeinde ist. Vielmehr können alle erwachsenen Mitglieder der Gemeinde Kirchenälteste werden. Erwachsen im gemeindlichen Sinn gilt, wer konfirmiert ist. Jede und jeder ab 14 Jahren. Dasselbe gilt übrigens für die Wahlberechtigten!

HIER können Sie den amtierenden GKR kennenlernen.

Informationen der EKBO zum Thema GKR-Wahlen und ein digitales Handbuch für Kirchenälteste finden Sie HIER.

Die Arbeit des GKR ist anderen demokratisch gewählten Einrichtungen vergleichbar. Der GKR ist zuständig für die Haushalts- und Finanzplanung der Gemeinde, für die anstehenden Bauaufgaben, die Besetzung hauptamtlicher Stellen und dafür, das intakte Gemeindeleben zu entwickeln und zu bewahren. Gemeindekirchenräte:innen sind Ansprechpartner:innen für die Gemeindeglieder.
GKR-Mitglieder haben ganz unterschiedliche berufliche Hintergründe und Interessen, gerade diese Vielfalt garantiert den scharfen Blick auf die Lebenswirklichkeit der Menschen in unserem Kiez und die Vernetzung mit ihnen.

Unser GKR setzt sich aus zwölf Mitgliedern zusammen. Hinzu kommen vier Ersatzälteste, die nachrücken, im Falle eines oder mehrere GKR-Mitglieder vorzeitig aus dem Amt scheiden, sowie zwei Pfarrpersonen. Der GKR trifft sich einmal monatlich.

Bei der GKR-Wahl am 13. November sind sieben Plätze neu zu besetzen. Die Amtszeit der neu gewählten Kirchenältesten beginnt zum 1. Januar 2023 und dauert bis 31. Dezember 2025.

Kommentare sind geschlossen.