Baustelle Stadtkirche 2024

Die Kirche wird geschlossen, die Gemeinde bleibt offen! Wir haben Großes vor! Mitte Juli schließt die Stadtkirche für zwei Jahre und wird saniert – von Kopf bis Fuß, oder: am Kopf und an den Füßen. Sie erhält u.a. einen neuen Dachstuhl, einen neuen Fußboden mit Fußbodenheizung und wird im Mauerwerk stabilisiert, damit sie auch künftig verlässlich Flaggschiff der Stadtkirchengemeinde ist und vielen Köpenickerinnen und Köpenickern ein Wegzeichen, das zur Silhouette der Altstadt gehört. Die Kirchsanierung wird viereinhalb Millionen Euro kosten und stellt uns vor herausfordernde, aber nicht unlösbare Aufgaben: Wir sind eine zugewandte Gemeinde, auch wenn unsere Kirche bald von einem Bauzaun umgeben sein wird.

Unsere Gemeindearbeit wird dann dezentraler stattfinden; Gottesdienste oder Andachten, Gruppen, Veranstaltungen und Feste ziehen in den Saal des Gemeindehauses, die Kirchenmusik wird kammermusikalisch und ein Online-Kinderkirchenführer erklärt den Stand des Bauvorhabens bzw. schafft Rückbezüge des „Kirche seins“ im eigenen Leben für Familien und alle Generationen.

An dieser Stelle halten wir Sie auf dem laufenden, wann es losgeht und wie es weitergeht mit unserer Baustelle Kirche. Schauen Sie sich um nach der ersten Ausgabe unseres Flyers „Baustelle Stadtkirche“, der in verschiedenen Editionen die Sanierungszeit begleitet, lassen Sie sich Ihr Exemplar im Kirchbüro mit einem Stempel versehen und am Ende der Bauzeit überraschen!

Kommen Sie am 30. Juni 2024 (Sonntag) zum Ökumenischen Sommerfest, das wir gemeinsam mit den übrigen Gemeinden des ökumenischen Bündnisses Köpenicks feiern, als „Schlussakkord“ am Vortag der Kirchschließung. Es gibt einen Festgottesdienst, eine Kaffeetafel auf der Kirchwiese, eine Familiendisco und ein Orgelkonzert auf unserer 60 Jahre „jungen“ Schuke-Orgel. Sie können auch eine Baumwolltasche mit dem Kirchenlogo bedrucken, zur Erinnerung an diesen Meilenstein. Wenn Sie diese gut aufbewahren und zur Wiedereröffnung nach der Bauzeit mitbringen, erwartet Sie eine Überraschung!

Der große Umzugstag ist Donnerstag, 18. Juli, ab 10 Uhr. Wir werden alles verpacken, was wir ins Gemeindehaus mitnehmen wollen. Wenn Sie am 18. Juli noch nichts im Kalender stehen haben und uns unterstützen können bei diesem Umzug, der sicher so nur einmal erlebbar ist, helfen Sie mit! Unsere Umzugsautos mit Bibeln, Gesangbüchern oder Kerzenleuchtern zu beladen, wird ebenso zu den Umzugsmomenten gehören, wie Stühle stapeln oder das Verpacken der Abendmahlskelche. Erleben Sie Ihre Stadtkirche in Bewegung! Keine Sorge: Um den Abbau der Kirchenbänke kümmert sich eine Tischlerei! Aber auch das wird ein buchstäblich bewegender Moment!

Bei Veranstaltungen der Gemeinde begegnet Ihnen ab sofort unsere Spendenkirche, ein Modell der Stadtkirche, dem Sie symbolisch schon einmal „eins aufs Dach“ geben können. Die Kirche ist eine Aktion des Fördervereins der Gemeinde. Auch die Spendenkirche wird ihr Aussehen mit den Monaten verändern und immer wieder neue „Gesichter“ im Umfeld auftauchen!

Zunächst hat Martin Luther vor der Spendenkirche Position bezogen. Weil sich bislang keine Figur in entsprechender Uniform angefunden hat, die den Hauptmann von Köpenick symbolisiert hätte, sprang kurzerhand Theodor Fontane ein, der als Neuruppiner Landsmann Karl Friedrich Schinkels genauso Zeitgenosse der Bau-Ära unserer Stadtkirche ist, wie der Schuster Wilhelm Voigt.

Die Kirchsanierung von St. Laurentius Köpenick wird unterstützt von der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (KiBa).

Kommentare sind geschlossen.